Die Mädlerpassage

Wo einst Goethe trank und Schneider baute

Die Mädlerpassage zwischen Grimmaischer Straße und Neumarkt gehört zu den bekanntesten Adressen der Stadt. Bevor der Koffer- und Lederfabrikant Anton Mädler das Messehaus zwischen 1912 und 1914 errichten ließ, hatte bereits Johann Wolfgang von Goethe das Karree in seinem „Faust“ verewigt. Der Fass-Ritt machte Auerbachs Keller berühmt. Heute zählt das Restaurant zu den fünf bekanntesten Gaststätten der Welt. Das fünfgeschossige Durchgangshaus mit einer 142 Meter langen, vierge-schossigen Passage wurde bis 1989 als Messehaus genutzt. Anfang der 90er-Jahre sanierte der Immobilienunternehmer und spätere Pleitier Jürgen Schneider die Mädlerpassage und gab ihr den alten Glanz zurück.

Heute befinden sich in der Passage exklusive Ladengeschäfte und Traditionsgaststätten. In den oberen Etagen haben zahlreiche renommierte Unternehmen ihren Sitz. www.maedlerpassage.de

#maedlerpassage #leipzig #sehenswürdigkeit #goethe #faust #auerbachs_keller #messehaus

6 Ansichten